Monatsarchive: Februar 2018

Das war es ja dann wieder… Oder was?

Auch immer dieselben Abläufe! Ich bin gegen drei Uhr wach und nehme deutlich wahr, dass ich wirklich wach bin, d. h., auch oder gerade im übertragenem Sinne. Nach kurzer Zeit beginnt dann leider auch oder gerade in mir Polter-Proll der … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bloghauspost, Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

… alter Falter, geh’n die ab…

Hätte ich bloß besser in Englisch aufgepasst! Aber ich habe immer auf dieses russische Frollein in meinem Hausaufgabenheft geglotzt, d. h., natürlich auf das Abbild desselben, was meine Banknachbarin immer sehr erfreut hat, *hüstel*. – Wenn ihr wüsstet, was ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Musik | Schreib einen Kommentar

… Old Ron hat wieder etwas entdeckt…

… Old Ron entdeckt öfter was, er hat noch Ressourcen…

Veröffentlicht unter Musik | Schreib einen Kommentar

Es ist keine Arbeit

Ich habe heute 2821 Wörter geschrieben, und hier gepostet. Das sind 282.1 % des Tagespensums von Jack London, der nachweislich einer der produktivsten Autoren war. Allerdings auch einer der diszipliniertesten. Diese meine heutige Entladung ist leider nur eine Eintagsfliege, völlig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen | Schreib einen Kommentar

Apropos „Turm“

Zum wiederholtem Male versuche ich, den gleichnamigen Roman von Dr. med. Uwe Tellkamp zu lesen. Man muss sich hier vorstellen, dass die Betonung auf „versuche“ zu legen ist. Das heißt, man muss natürlich nicht! Das ist nur wieder so ’ne … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Philosophie | Schreib einen Kommentar

… hätte er aber doch auch in die Politik gehen können…

Fragen Sie mich, meine Damen und Herren, was Sie fragen wollen. Wenn ich die Antwort weiß, werde ich antworten. Wenn ich die Antwort nicht weiß, werde ich erst recht antworten.       Isaac Bashevis Singer … ja ja, ich bin Antisemit, is jut… … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Netzfunde, Philosophie | Schreib einen Kommentar

Mein größtes Talent kommt zum Vorschein

Mein größtes Talent ist meine Fähigkeit, mich mit allem, was mir lieb und wichtig ist, so gut zu verstecken, dass es manchmal, oder gar häufig, nicht einmal hochqualifizierte Kräfte hinter der Couch bemerken. Wenn man das überhaupt so formulieren kann, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Nabelbohrungen, Philosophie | Schreib einen Kommentar

Unzulässige Psychologisierung des unerhörten K. (2)

Heute wäre er 63 geworden, und ich bin überzeugt, dass er nicht einem Schlaganfall infolge Überarbeitung erlegen war, sondern einer Art Voodoo-Tod, der sich in etlichen seiner Verse ankündigt. Aber dazu mehr an anderer Stelle. Dieses Lied zeigt wieder einmal, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Anna Lyse, Musik, Philosophie | Schreib einen Kommentar

Eine meiner gräulich grandiosen Wachphantasien…

… wie sie für die Pubertät ab 50 typisch sind, setzt nach einer Heldentat an, zu der ich interviewt werde. Ich frage den Reporter mit philosophisch abgeklärtem Gesichtsausdruck, von dem ich gar nicht weiß, wie er aussieht, aber ich finde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Nabelbohrungen, Schnullifax | Schreib einen Kommentar

Der kleine Unterschied, Folge 1398

© Die Ursprungsdatei des Hintergrundbildes ist gemeinfrei.

Veröffentlicht unter Kommicks | Schreib einen Kommentar